Julius-Maximilians-Universität Würzburg

Das Team von Univ.-Prof. Dr. Hubert Job am Lehrstuhl für Geographie und Regionalforschung der Julius-Maximilians-Universität Würzburg widmet sich seit vielen Jahren Fragestellungen rund um das sozioökonomische Management von Großschutzgebieten. Themen sind u.a. die Quantifizierung der regionalwirtschaftlichen Effekte des Naturtourismus sowie die Akzeptanz bei den Anrainern aufgrund der mit dem Schutzstatus verbundenen Nutzungseinschränkungen. Auf diesem Bereich liegt auch der Fokus kommender Arbeiten für das vorliegenden Vorhaben: In Zusammenarbeit mit den Kollegen von der Ernst-Moritz-Arndt-Universität Greifswald wird die gesellschaftliche Wahrnehmung und Bewertung von waldbasierten Ökosystemleistungen untersucht. Die Resultate für einzelne Gesellschaftsgruppen werden in den Optimierungsmodellen des Gesamtvorhabens eingesetzt.

 

Gefördert durch das Bundesministerium für Bildung und Forschung und das Bundesamt für Naturschutz mit Mitteln des Bundesministeriums für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit.